goldland

gestaltungssystem

betreut von prof. anja vormann
mit laura oldörp, patrick kruse,
doris alghrimm

ausstellung tanzhaus nrw

leistet tanz einen beitrag zur gesellschaft? was ist soziales kapital? für wen tanzen wir eigentlich? »goldland« ein projekt von »chance tanz« wird vom bundesministerium für bildung und forschung gefördert. tanzpädagogin, viola vormann, und choreograph, raymond liew, gestalten tanzworkshops für die soziale teilhabe und anerkennung bildungsbenachteiligter kinder und jugendlicher. gemeinsam mit drei kommilitonen dokumentierte ich das projekt während der proben mit audio-, foto- und filmaufnahmen. meine aufgabe war es über monate hinweg den prozess des projekts fotografisch zu begleiten und interviews mit den jugendlichen zu führen. die intensive auseinandersetzung überwindet die reine beobachtung und führt zur teilhabe am projekt. die nähe spiegelt sich in den bildern und texten wieder und zeigt nicht nur die ergebnisse sondern einzelne stadien des projekts. zum anlass der aufführung zum „take-off-festival“ konzipierten wir ein ausstellungskonzept zur reflexion der kinder und jugendlichen.