schätzelein

konzeption, gestaltung

betreut von prof. anja vormann
mit lena dreyhaupt und
marc ortmann

zeliah ist 43 jahre alt. mit siebzehn zog sie aus der türkei nach deutschland. selbstbewusst ist sie erst seit ihr mann sie verlassen hat. seit mehreren jahren arbeitet sie im » kantinchen « – ein büdchen in derendorf. bei der begrüßung ihrer kunden zieht sie beide augenbrauen hoch und wedelt mit den händen in der luft. ihre lieblingswörter sind » schätzelein und halöööchen « – dabei macht sie keinen unterschied zwischen anzugmann oder hausfrau. mit der methode der feldforschung wurden zeliahs abläufe im alltagsgeschäft mehrere tage zu unterschiedlichen uhrzeiten beobachtet. warum kommen die kunden immer gerne wieder her? wie verlaufen ihre gespräche? was macht das kantinchen so besonders? die arbeit »schätzelein« zeigt in büroktatischer sammelmappenform untersuchungen zelias alltagsgeschäft im büdchen. es wird ein visuelles profil von zeliah erstellt welches das büdchen unter ihrem einfluss in drei blickwinkeln zeigt. für die beobachtung von bewegung, sprache und verhalten wurde jeweils die visuelle umsetzung von foto, text und grafik gewählt.