workshops worringer ll

seminargestaltung

es geht um die mitgestaltung der eigenen lebenswelt, das sichtbarmachen des nicht gesehenen und nicht gesagten am worringer platz. über zwei semester gestalten wir mit anwohner*innen des platzes einen inklusiven kommunikationsraum, um über alltag, politik und stadtplanung zu sprechen. bilder dienen hier als vermittler, um atmosphären, ideen und vorstellungen ausserhalb oder unterstützend zur sprache zu tauschen. gerade da, wo städte im wettbewerb um attraktionen, von wirtschaftlichen strategien geleitet, sucht das projekt nach einer menschlichen perspektive der stadt. es werden workshops in den gestalterischen disziplinen fotografie und film durchgeführt, um die anwohner*innen als gestalter*innen zu autorisieren.

im rahmen der hsd, anja vormann
mit laura oldörp & paradise–park–