gendervideotalks

film

gendervideotalks handelt von fünf protagonist*innen und ihrer auseinandersetzung mit persönlichen sowie öffentlichen erfahrungen in unserer patriarchalischen welt. das projekt versucht bestehende binäre narrative und rollenbilder aufzubrechen und eine hierarchiefreie kameraarbeit als queer-feministische praxis zu entwickeln. das projekt schafft offene dialoge zu gender-themen mit dem ziel einen offenen prozess des gemeinsamen filmemachens zu erleben. reflektiert werden erfahrungen zu themen wie familie, beziehungen, medien, gesellschaft, rollenbilder, film und bild.

ein projekt von netta gaash, may chen, laura oldörp und janna lichter
hochschule düsseldorf und bezalel academy of arts and design